22. Juli: Flug → Paris [1]

Parallelprotokoll1 ohne Ankündigung an Gate A31.

nach Paris fahren: Wolken kucken und Tauben zählen.

  1. AUSZUG 17:23 – 17:39 / Durchsage für Alexander oder Alexandra à la ‚wir erinnern Sie nochmal‘. Reihe 2 geht das Handy vom Lockenkopf. Reihe 3 malmt einer Nüsschen. Hinter dem Flugzeug ist das Feld. Vorm Föugzeug ist ein kleiner Abgrund. Warum sind die Fenster bis zum Boden? Der Boden ist weiß, wie Schinken gefleckt. [Fleißig auf die Tastatur tippen]. der Nüsseesser trinkt auch noch was; prüfender Griff auf die Packung – leer. Einer mit Papiertüte geht vorbei. C hat eine Plastiktüte dabei, in der der Laptop verstaut ist. Die hochgezogene Jacke eines Mannes unter seinem Rucksack, der vorbeigeht. Der Nüsseesser bereitet sich vor. Der Lockenkopf hat wieder aufgelegt. Gleich öffnet und schließt das Gate; werden wir in den Bauch des Flugzeugs gehn. In unseren Bäuchern die Brote – vielleicht. Der Hintermann lässt ein Getränk zischen. Wie heißt das Geräusch, das Rollkofferrollen auf Rollbändern machen? Eine Frauenstimme kündigt an, dass in wenigen Minuten irgendwas mit dem Gate ist. „Thank you for your attention.“ / Meine Aufmerksamkeit ist irgendwo. Unser Hintermann hat einen Alukoffer. So einen will ich auch. Nun wirft er die halbvolle Cola auf dem Weg in den Bauch des Flugzeugs in den Bauch des Mülleimers. Der Nüsseesser fummelt an seinen Augenbrauen. []

Leave a Comment