211212/13? Mitternacht, Ostkreuz, nach Warschau

Mitternacht, Ostkreuz: ein junger Mann schreit mir hinterher, ob ich seine Mutter anrufen könne.

auf dem Weg zum Ostkreuz meint E, ich solle unbedingt mal nach Warschau. es sei toll und abgeranzt.

im Laden erzählt einer der vielen Weihnachtsgeschenkeinkäufer, dass er im Radio gehört habe, man habe 7 Jahre schlechten Sex, wenn man Bücher auf amazon bestellt. jetzt ist er her. nach der Arbeit hole ich eine Kochplatte über ebay.1

nachdem ich die Kochplatte gekauft habe, mache ich E und mir was zu Essen. wir rätseln über die Worte mancher Menschen (warum hat der Mann das mit dem schlechten Sex gesagt?)

A findet es irgendwie niedlich, wenn Männer keine Geschenke einwickeln können.23

(wir fahre erst in den Westen, dann in den Osten, dann nach Albanien, nach Südfrankreich und dann nach Kanada. im Auto läuft Jazz aus Warschau mit einem zauberhaft-gesprochenem Intro, das mich total gefangen nimmt. ich lausche dem Intro und sehe aus dem Fenster.) heute morgen finde ich ein Buch über Kanada)

später mit E rätseln über Raumergreifende Menschen.

ich fahre an TK-Max vorbei, denke ganz kurz, es sei C (an der Haltung zu telefonieren), aber der Mann trägt Turnschuhe. kann er nicht sein. mit E später herzhaftes Lachen darüber, dass auch sie ganz genau weiß, was ich meine als ich ihr von den Inseln erzähle und dass ich mir ganz sicher bin, die Worte des Mannes können nicht mit dem übereinstimmen, was er sich gedacht hat. sozial intelligent hat C es letztens genannt.

A fragt, ob wir uns noch treffen. ich winde mich innerlich.

  1. am nächsten Tag koche ich im Atelier zum ersten Mal auf ihre Kaffe. keine zwei Meter von meinem Schreibtsich entfernt. zwei Tage später lese ich in einem Text über care, der in den Studios rumliegt, dass immer die Möglichkeit zum Kochen bestehen solle. sorge für dich und die anderen. du kochst nicht? dann stimmt was nicht. []
  2. ich denke an C und das Buch, das er mir zum Geburtstag überreicht. ziemlich lose in Weihnachtsgeschenkpapier gewickelt. ich weine die ganze Zeit und stelle es dann mit dem Rücken zuerst ins Regal. ich denke an L, die vorsichtig alle Erinnerungen an L in eine Kiste packt. dann fällt mir ein, dass ich Ls Agave beim Umzug vergessen haben muss – oder sie ist gestorben und ich kann mich nicht mehr erinnern? []
  3. zwei Tage später frage ich X, ob er Geschenke einwickelt. kann er schon, meint er, aber nicht so gut und dann sitze ich im Auto und genieße es total. zur Begrüßung hupt das Auto ganz laut. []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.