220306 der Deal, auf dem Flohmarkt, wenn es noch nicht gut ist

der Deal kann in Deutschland – anders als in Amerika – nachverhandelt werden. „das klingt […] fair – […] steht aber vollkommen quer zu Tradition des „Deals“, zum spekulativen Element von Gehaltsverhandlungen, zur Unverrückbarkeit einer einmal geschlossenen Abmachung.“ (SZ, 25. Feb) wie kann ich sicher sein? (eine ganz allgemeine Frage, die sich alle – abgesehen dem kleine Hase stellen) [Link zur Paris ergänzen][Link zu und dann?]

ein Plädoyer für Spekulation und Unplankbarkeit (ich greife zu meinem Handy und mache es aus, um mir die Planbarkeit vom Leibe zu halten. es nervt mich. wirklich. diese andauernden einbrechenden Möglichkeiten. (und manchmal genieße ich sie auch) (wenige Tage später 220316 sitze ich im Zug und genieße die Schnelligkeit. giere in ihre Richtung.  zurück nach Berlin. hier habe ich vor zwei  Sonntagen  Kunzes Sonnenhang empfohlen. ein langsames Buch.

[ jemandem Literatuempfehlungen geben = jemandne bekochen ]

der Käufer kauft es sofort. ich gebe ihm das Prädikat unkompliziert. wir bekommen  beide einen Zettel in die Hand gedruckt. „funktioniert wie ein Glückskeks“, sagt der Verkäufer. die Handschrift ähnelt THs Handschrift. „am Ende wird alles gut. und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende“ (Oscar Wilde) – nun gut. die perfekte Anleitung, wenn auch etwas unkonkret für Geschichten. solange schreiben, bis …

gut: Ende
jetzt müssen wir aufhören.

 

 

Leave a Comment